Sex in the City

Hier können Sie Empfehlungen für Sendungen geben.
gast
Beiträge: 1232
Registriert: 22.09.2001, 15:35

Sex in the City

Beitragvon gast » 15.11.2001, 12:04

Auch wenn viele meinen, Klischees blablabla und immer nur das Theme Sex - blablabla - so finde ich doch - das trifft schon irgendwie das Leben. Was tut man denn, ausgehen, trinken, essen, f....n, arbeiten, schlafen. So ist nun mal das Leben - und wenn mancheiner eine überzeichnete Sprache nicht verstehen mag - so kennt er die Gesetzte einer Pointe, eines Gags, eines Jokes nicht. Auch Witze die man erzählt werden nur von Langweilern und unkommunikativen Ignoranten hinterfragt. Diese Serie ist für Menschen -
Frau wie Mann - die sich selbst nicht so ernst nehmen - auch mal drüber lachen können wenn sie sich selbst erkennen - auch in einer Rolle die einem manchmal vielleicht nicht so angenehm sein mag. Unser Leben ist eine Tagik-Komödie - Freude und Schmerz - Bindung und Trennung - Anfang und Ende .....
Alles liegt doch so eng beisammen. Eine Serie nicht für bloße TV-Konsumenten und Nebenbeiseher. Sich einen netten Drink machen und am Besten zu ZWEIT anschauen. Lachen Sie doch über sich selbst - das ist eine Hilfe dazu - noch dazu eine sehr amüsante und gutgemachte mit nicht-aufdringlicher Portion an Erotik und Lustmacher auf das Leben - nicht im Internet oder am Schirm - sondern auch mal wieder LIVE!!

Roadrunner
Beiträge: 20
Registriert: 31.10.2001, 17:58

Beitragvon Roadrunner » 20.11.2001, 19:13

„Auch wenn viele meinen, Klischees blablabla und immer nur das Theme Sex - blablabla - so finde ich doch - das trifft schon irgendwie das Leben. Was tut man denn, ausgehen, trinken, essen, f....n, arbeiten, schlafen. So ist nun mal das Leben“ Dazu heisst es in einem sehr guten Film: „Was sind wir doch für kranke, lächerliche Puppen, die auf einer winzig kleinen Bühne tanzen. Und was haben wir doch für einen Spaß beim Ficken und beim Tanzen; völlig sorgenfrei, weil wir nicht ahnen, dass wir nichtig sind.“ aus: „Sieben“. „...wenn mancheiner eine überzeichnete Sprache nicht verstehen mag - so kennt er die Gesetzte einer Pointe, eines Gags, eines Jokes nicht. Auch Witze die man erzählt werden nur von Langweilern und unkommunikativen Ignoranten hinterfragt.“
Alles klar – leider kann ich Deine Einstellung nicht ganz teilen: auch „Langweiler“ verstehen einen Witz – aber hast Du Dich schon mal gefragt warum sie nicht lachen? Vielleicht lachen sie nicht, weil es am Witzerzähler liegt, und Du diese Leute einfach falsch eingeschätzt hast? So ist es nämlich leider bei „Sex and the City“ – es gibt einfach keine guten Gags sondern höchstens ein paar Rohrkrepierer. Einen guten Gag zu „unserem Leben“ findet man vielleicht in Form einer gesellschaftskritischen Satire in einer Matt Groening – Serie und den Spaß für zwischendurch bei Chaos City.
„Unser Leben ist eine Tragik-Komödie - Freude und Schmerz - Bindung und Trennung - Anfang und Ende“ – um es ganz klar zu sagen – ich bin niemand, der sich vor dem Leben versteckt – aber mal ehrlich – eben diese Art Comedy Serien oder auch Sitcoms sind nicht grade das, was intellektuell als besonders wertvoll angesehen wird – wohl auch zu recht. Das zeigt erneut den (am meisten verbreiteten) Grund des Fernsehens: „Man schaltet das Gerät ein, um abzuschalten“(Hans Magnus Enzensberger). Somit will man sich in seiner freien Zeit, nach der Arbeit und dem Alltag nicht doch noch erneut mit den gleichen alltäglichen Problemen im Fernsehen beschäftigen.
„Sich einen netten Drink machen und am Besten zu ZWEIT anschauen.“ Dazu sage ich nur eins : Da fallen mir hundert Sachen vorher ein, bevor ich mit meiner Freundin gemeinsam eine mittelmäßige Comedy ansehe – also wirklich...
„Lachen Sie doch über sich selbst - das ist eine Hilfe dazu - noch dazu eine sehr amüsante und gutgemachte mit nicht-aufdringlicher Portion an Erotik und Lustmacher auf das Leben...“ – Das Du hier wieder diese Serie in den höchsten Tönen lobst, hört sich einerseits nicht sehr überzeugend an, wenn man schon mal ein paar Folgen davon gesehen hat und sind formuliert, als ob sie von der Pro7 Website stammen – ist diese einschleimige Werbesprache alles was unsere Gesellschaft als Ausdrucksform für Kritik in Zukunft nutzen wird?
Letztlich sei gesagt: Ich möchte Dir hiermit nicht zu nahe treten oder Dich gar beleidigen – es ist eben nur meine persönliche Meinung, dass Du diese Serie einfach zu naiv und wohlwollend betrachtest und hoffe Dir und anderen Forumlesern eine Anregung gegeben zu haben, sich nicht alles im TV gefallen zu lassen. „Das Fernsehen – Geschaffen um das Publikum gleichsam mit Kultur, Information und niveauvoller Unterhaltung zu versorgen. Ein wahrer Segen für uns alle. Ein beeindruckendes Beispiel menschlicher Schöpfungskraft.“ (Oliver Kalkofe).


Zurück zu „Sehenswert“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast