TV - Pentium 3 - TVg

Hier können Sie sich zu verschiedenen TV-Karten und Aufnahmesoftware austauschen.
happyoyster
Beiträge:116
Registriert:05.10.2008, 17:36
TV - Pentium 3 - TVg

Beitrag von happyoyster » 23.08.2009, 16:17

Hallo zusammen,

kennt jemand eine TV-Karte, die, wie z.B. die alte PCTV pro (terristisch/analog), auf einem Pentium 3 TV-Sendungen ruckelfrei aufnehmen und wiedergeben kann, und dabei auch noch TVg unterstützt?

Obwohl das vielleicht ein untopischer Wunsch ist, gar als Full HD, also 1920x1080? Superschnelle Platten hätte ich ja...

Gruß

H.O.

eumel
Beiträge:1395
Registriert:30.08.2004, 14:56
Wohnort:Eiche (Berlin, das Provinznest, liegt nebenan)

Beitrag von eumel » 23.08.2009, 17:30

Hallo,
wo wird denn terrestrisch/analog in FullHD übertragen? Da fällt mir gleich gar nichts ein.
MfG

happyoyster
Beiträge:116
Registriert:05.10.2008, 17:36

Beitrag von happyoyster » 26.08.2009, 16:14

Wenn Du ein wenig über meine Frage nachdenken würdest, könntest Du eventuell zu dem Schluss
kommen, dass ich eine TV-Karte suche, die das TV-Programm in einem Pentium 3 ruckelfrei wiedergeben
und aufnehmen kann.

wo wird denn terrestrisch/analog in FullHD übertragen? Da fällt mir gleich gar nichts ein.


Und wenn Du über Deine Frage noch einmal nachdenken würdest, wüsstest Du auch, was ich für eine Karte suche.

Hint: Ich suche auch keine TV-Karte, die Signale empfängt, die nicht mehr gesendet werden...

H.O.

eumel
Beiträge:1395
Registriert:30.08.2004, 14:56
Wohnort:Eiche (Berlin, das Provinznest, liegt nebenan)

Beitrag von eumel » 26.08.2009, 16:24

Tja, stetig wächst die Zahl derjenigen......

Natürlich gibt es TV-Karten die mit einem P3 ruckelfrei laufen.

happyoyster
Beiträge:116
Registriert:05.10.2008, 17:36

Beitrag von happyoyster » 26.08.2009, 19:32

Tja, stetig wächst die Zahl derjenigen......


Ja, besonders mit zunehmenden Alter...


Natürlich gibt es TV-Karten die mit einem P3 ruckelfrei laufen.


Beeindruckende Antwort...

 

eumel
Beiträge:1395
Registriert:30.08.2004, 14:56
Wohnort:Eiche (Berlin, das Provinznest, liegt nebenan)

Beitrag von eumel » 26.08.2009, 19:54

Naja, dann motz nicht rum. Ich gebe dir mal eine beeindruckende Antwort. Ich habe einen Rechner von 2001, ein Pentium 3 mit 900 MHz bis 2008 mit einer Hauppauge PVR350 betrieben. Aufnahmen und sehen alles ruckelfrei.
MfG

happyoyster
Beiträge:116
Registriert:05.10.2008, 17:36

Beitrag von happyoyster » 27.08.2009, 13:31

Ich gebe dir mal eine beeindruckende Antwort.


In der Tat...

Ich habe einen Rechner von 2001, ein Pentium 3 mit 900 MHz bis 2008 mit
einer Hauppauge PVR350 betrieben. Aufnahmen und sehen alles ruckelfrei.


Leider hilft mir das nicht weiter, denn in NRW werden keine analogen terristischen
Signale gesendet, weshalb ich auch den Hinweis "Ich suche auch keine TV-Karte, die
Signale empfängt, die nicht mehr gesendet werden..." eingefügt hatte.


Weil meine Frage anscheinend sehr schwer zu verstehen ist, formuliere ich sie einfach
mal neu:

Wer kennt eine DVB-S(2) TV-Karte für den PC, welche in einem Pentium 3 ruckelfrei
aufnehmen und wiedergeben, und mit TVg genutzt werden kann.

 

TombRaider
Beiträge:155
Registriert:02.06.2007, 18:52
Wohnort:Europa (lol)

Beitrag von TombRaider » 28.08.2009, 06:44

Hast du dir denn schon mal die Mühe gemacht und auf den Herstellerseiten nachgeforscht?
Ich denke DVB-T JA, DVB-S wird es eng und DVB-S2 sehe ich schwarz.
Aber die bessere rage wäre doch: Du hast einen alten Rechner mit Pentium 3, dann ist doch da bestimmt auch ein altes Betriebssystem drauf, oder?
Denn in der Regel geht es erst bei XP los …

happyoyster
Beiträge:116
Registriert:05.10.2008, 17:36

Beitrag von happyoyster » 28.08.2009, 14:52

Hast du dir denn schon mal die Mühe gemacht und auf den Herstellerseiten nachgeforscht?


Klar, bisher habe ich nur passive Karten gefunden, die einen P4 ab 2,8 GHz voraussetzen, oder
WinTV-Karten, ohne funktionierende Software. Bei EBay habe ich auch mal einige preiswerte Karten
gekauft, die es aber alle nicht bringen...


Ich denke DVB-T JA, DVB-S wird es eng und DVB-S2 sehe ich schwarz.


DVB-T ist Mist. Zumindest in NRW, bzw. am Niederrhein.
DVB-S2 wird wohl nicht gehen.
DVB-S sollte eigentlich gehen. Die "Skystar 2 Tv PCI" soll ab einem P3/700 laufen.


Aber die bessere Frage wäre doch: Du hast einen alten Rechner mit Pentium 3,
dann ist doch da bestimmt auch ein altes Betriebssystem drauf, oder?


Nun, da ist alles mögliche drauf, auf den Rechnern. W2K, W2K-Server, W2K-Advanced Server,
XP, Windows 2003, Windows 2008. Und alles läuft eigentlich wunderbar.


Denn in der Regel geht es erst bei XP los


XP verhindert bestenfalls den Betrieb einer TV-Karte auf meiner Hardware. Ich kenne jedoch keine
Karte, die nicht zumindest Treiber ab Windows 2000 liefert.


Wenn ich mal so zurückdenke, dann erinnere ich mich, dass ich 1993 mal einkaufen war. Ich habe da,
für jeweils etwa 1200.- Mark ein CD-ROM-Laufwerk und eine TV-Karte gekauft. Die WinTV-Karte (volle
Baulänge) konnte auf einem 386er mit 32MHz das Programm ruckelfrei aufnehmen und wiedergeben...

Zur Zeit habe ich die bereits erwähnten Pinnacle TV-Karten in zwei Rechnern eingebaut, die wunderbar
funktionieren würden, wenn hier noch analog/terristisch gesendet würde. Z.Zt. habe ich daher eine DBox2,
bzw. einen DVS-Receiver neben dem Rechner stehen und speise deren Signale in den FBas-Eingang der TV-Karte,
und natürlich in die Soundkarte. Das klappt eigentlich auch ganz gut. Ist aber irgendwie Bastelwerk...

Eine vernünftige TV-Karte, die vielleicht auch 1080i-Upscaling beherrscht wäre sicherlich eine
bessere Lösung. Sowas zu bauen, wäre kein Problem, wenn es nicht ewig nur nach "billig, billig,
billig" gehen würde...

Gruß, H.O.

Registry
Beiträge:84
Registriert:10.05.2005, 22:19

Beitrag von Registry » 28.08.2009, 22:17

Und wenn ich mich zurück erinnere, dann.....

Vergiss dein Vorhaben mit DVBS und Pentium 3. Der Fortschritt geht nunmal weiter. Man kann auch keine Pinnacle-Karte von 1993 mit den Anforderungen von heutigem DVB-S vergleichen. Was du vor hast ist schlichtweg unmachbar.

TombRaider
Beiträge:155
Registriert:02.06.2007, 18:52
Wohnort:Europa (lol)

Beitrag von TombRaider » 28.08.2009, 22:58

Und wenn UHDV kommt ... reicht ein P3 auch nur noch für die Fernbedienung.
Also ich habe ein P4 mit 2.66GHz und als HDTV noch als MPEG2 gesendet wurde hat das auch schon nicht geklappt und jetzt über DVB-S2 in MPEG4 brauch man schon was richtiges.

happyoyster
Beiträge:116
Registriert:05.10.2008, 17:36

Beitrag von happyoyster » 31.08.2009, 09:19

@Registry

Vergiss dein Vorhaben mit DVBS und Pentium 3. Der Fortschritt geht nunmal weiter.


Aha, es ist also ein Fortschritt, wenn ein leistungsfähiger Rechner wegen inkompetenter
TV-Hardware nicht mehr ausreicht. Nun, dann ist es vermutlich auch ein Fortschritt, wenn
Windows XP bei doppeltem Ressourcenverbrauch deutlich langsamer ist, als ein Windows
2000, ohne dabei mehr zu leisten...

Ja, da sind wir bei der Konsumentenverarschung von der ich mich verabschiedet habe.


Man kann auch keine Pinnacle-Karte von 1993 mit den Anforderungen von heutigem DVB-S vergleichen.


Natürlich nicht, denn 1993 wurde ja noch ordentliche Hardware gebaut. Ansonsten
kann man das natürlich vergleichen, denn am noch üblichen PAL-Standard hat sich
nichts geändert. Der Rechner von 1993 hatte 16MHz und 32MB RAM und konnte alles
wunderbar darstellen. Der P3 hat 1GHz und 512MB RAM und kann das nicht mehr?


Was du vor hast ist schlichtweg unmachbar.


Das ist ja nun wirklich kompletter Blödsinn.

Einer vernünftigen TV-Karte ist es völlig schnuppe, ob sie ihre Signale analog oder
digigital empfängt. Ebenso egal ist, ob dies terristisch, per Kabel oder per Satellit
geschieht.

Eine vernünftige TV-Karte empfängt das Signal und generiert ein Bild daraus, welches
sie dann an die Grafik-Karte weiter gibt. Ebenso verfügt eine vernünftige TV-Karte
über entsprechende Hardware, um die decodierten Bilder komprimiert auf der Platte zu
speichern.

Einzig und allein aus Kostengründen ("Geiz ist Geil") werden solche Karten kaum noch
gebaut. Daher muss heute die CPU die Arbeit verrichten, für die eigentlich die TV-Karte
zuständig wäre. Das ist kein Fortschritt, sondern ein massiver Rückschritt.


Wie kann es sein, dass ich einen DVB-S Receiver neben dem Rechner stehen habe, dessen
Signal per SVHS in eine Pinnacle-Karte einspeise und dann beim "fernsehen" auf einem
Pentium 3 gerade mal 10 Prozent Prozessorlast habe? Ich kann, egal in welcher Auflösung
"fernsehen" und gleichzeitig eine DVD abspielen, ohne das irgendwas ruckelt. Das geht,
weil hier jeder seine eigene Arbeit macht, statt sie der CPU aufzuhalsen...

Eine vernünftige TV-Karte war und ist quasi ein kompletter Receiver auf einer Karte,
zzgl. einem Chip für die Komprimierung. Mit so einer Karte könnte man auch HDTV problemlos
auf einem P3 nutzen, denn der hat überhaupt kein Problem damit, Full HD darzustellen.
Warum auch?


@TombRaider
und jetzt über DVB-S2 in MPEG4 brauch man schon was richtiges.


Man bräuchte eine richtige TV-Karte, mehr nicht...

 

TombRaider
Beiträge:155
Registriert:02.06.2007, 18:52
Wohnort:Europa (lol)

Beitrag von TombRaider » 31.08.2009, 10:19

happyoyster hat geschrieben:@TombRaider
und jetzt über DVB-S2 in MPEG4 brauch man schon was richtiges.


Man bräuchte eine richtige TV-Karte, mehr nicht...

 

Und das wäre welche?
Die beliebteste ist denke ich immer noch die Skystar und da geht es zitat:"DualCore mit mindestens 3 GHz oder höher" bei HDTV erst los ...
Bei meiner WinTV Nova, als die noch neu war, hieß es damals ab 1.8GHz ... bei meinem P4 2.66 GHz hat es aber trotzdem geruckelt und der Support hat gesagt:"Die Beschreibung ist falsch, da hätte 3.0 GHz stehen müßen."

happyoyster
Beiträge:116
Registriert:05.10.2008, 17:36

Beitrag von happyoyster » 01.09.2009, 07:44

Und das wäre welche?


Keine Ahnung. Würde ich hier fragen, wenn ich das wüsste?

Ich weiss nur, dass es für den terristischen Empfang jahrelang einige Karten gab, die das
locker konnten. Das waren damals ganz normale, aktive TV-Karten. Passive Karten gabe es da
eigentlich garnicht. Vor etwa einem Jahr habe ich bei Plus auch mal eine DVB-T Karte gekauft.
Die funktionierte auch theoretisch einwandfrei, konnte jedoch nur im Freien etwas empfangen.

Ich werde mich einfach mal im Usenet in den Fachgruppen erkundigen. Irgendwas muss es ja
geben. Auch die Rechner mit dem Intel-Atom-Prozessor müssen ja aktive Karten drin haben.

Noch eines in Bezug auf die Rechenleistung:
Ich besitze noch einen Rechner, der über eine 66 MHz CPU und 32 MB Arbeitsspeicher verfügt.
Trotzdem kann diese Maschine das TV-Programm ruckelfrei wiedergeben und sogar aufnehmen.
Nebenbei entschlüsselt die Kiste noch Premiere/Sky, streamt den ganzen Krempel ins Netzwerk,
etc. Das Teil nennt sich DBox2 :wink:
 

TombRaider
Beiträge:155
Registriert:02.06.2007, 18:52
Wohnort:Europa (lol)

Beitrag von TombRaider » 01.09.2009, 08:07

Ah ... jetzt wird mir einiges klar.
Dein DBox2 PC Vergleich hinkt ein wenig.
Und wenn dein DVB-T Empfang nur draußen geht, solltest du dich mal nach einer besseren Antenne umsehen.
Nur in der "Kernzone" gehen die kleinen Mini Antenne, ansonsten benötigt man Aktiv-, Aussen- oder sogar Richt- Antennen.
Zuletzt geändert von TombRaider am 01.09.2009, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten